Newsticker

Juli

  • In der Pressemitteilung vom 09.07.2021 hat das HKM eingeräumt, dass die Beschaffung des landesweiten Videokonferenzsystems sich verzögern wird:

    Landesweites datenschutzkonformes Videokonferenzsystem | Hessisches Kultusministerium (hessen.de)

    Im letzten Absatz heißt es: "Schulen, die auf kein Videokonferenzsystem des Schulträgers zugreifen können, haben über die Staatlichen Schulämter weiterhin die Möglichkeit, mit Landesmitteln eigene Videokonferenzlösungen zu verlängern."

    Dies schließt auch diejenigen Frankfurter Schulen, die BBB über Edupool verwenden, mit ein. Die Firma Antares Project wird hierfür in kürze Kontakt mit den betroffenen Schulen aufnehmen und ein entsprechendes Angebot unterbreiten.

Mai

  • Das von Landesseite ab dem Schuljahr 2021/22 bereitgestellte Videokonferenzsystem ist bereits in der Ausschreibung. Hierdurch wird deutlich, dass die Authentifizierung der Nutzer:innen (Lehrende und Lernende) über das Schulportal Hessen erfolgen wird. Es ist daher folgerichtig dringend empfohlen, die verbleibende Zeit zu nutzen, um eine eigene schulweite Instanz mit entsprechenden Zugängen zu etablieren, sofern nicht schon erfolgt. Das Videokonferenzsystem BBB über Edupool läuft zum 31.07.2021 aus und kann dann nicht mehr verwendet werden.

April

  • Im heute erschienenen Brief der IT-Abteilung des Stadtschulamtes informiert Herr Mehl über den Ablauf der Bestellung der Lehrenden-Endgeräte über den sogenannten Annex III zum Digitalpakt Hessen. Ein entsprechendes Schreiben des Staatlichen Schulamtes geht ebenfalls noch in dieser Woche den Schulen zu. 

    Hierin sind die Schulen aufgerufen bis 07.05.2021 an folgende Emailadressen ihre Bedarfe zu melden: ffm-annexIII@rednet.ag  und digipakt.ssa.frankfurt@kultus.hessen.de

    Die Meldung erfolgt über eine Exceltabelle, die Lehrkräfte benötigen für die Meldung eine dienstliche Emailadresse. Zur Auswahl stehen zwei Gerätetypen, ein Windows-Laptop oder ein iPad - genauere Gerätebezeichnungen entnehmen Sie dem Anschreiben.

März

  • Mit Gültigkeit vom 31.03.2021 wurde das Hessische Schulgesetz um die Artikel §§83a und 83b ergänzt. Diese regeln die "Datenverarbeitung im Rahmen digitaler Anwendungen" und die "Übertragung von Bildung und Ton im Rahmen von Distanzunterricht".

     

Februar

  • Am 17.02.21 wurden die Frankfurter Schulen über weitere Maßnahmen der Stadt Frankfurt zur Unterstützung des Distanzlernens informiert. Im Schreiben von Frau Weber wurden unter anderem die Leih-LTE-Sticks für Schüler:innen angekündigt. Außerdem gibt es Hinweise zur Verwendung des kleinen Schulbudgets für die Beschaffung von Webcams und Headsets und für die Einrichtung der Leih-Laptops.

  • Die Fachberatung Medienbildung bietet ab dem 16.02. regelmäßige offene Online-Sprechstunden für das Thema "Medienbildungskonzepte" an Frankfurter Schulen an. Mehr Infos finden Sie in unserem Fortbildungsprogramm

Januar 2021

  • Das Medienzentrum stellt Handlungsempfehlungen für den Umgang mit Störungen in Videokonferenzen bereit. Hier finden Sie neben technischen Hinweisen, wie Sie Risiken minimieren und Störungen vermeiden auch pädagogische Empfehlungen zum Umgang mit den Videokonferenzsystem BBB.

  • Den Schulen ist ein Infopaket zugegangen mit einer Vorlage für einen Elternbrief. Es enthielt neben dem Muster Elternbrief zum Umgang mit Videokonferenzsystemen auch einen Flyer des Netzwerk gegen Gewalt zum Thema Medienkompetenz, einen Baustein zu Medienethik von klicksafe und ein Infomaterial zum sicheren Umgang mit digitalen Medien von der Polizei Hessen

  • Im Schreiben vom 21.01.2021 informiert das Hessische Kulturministerium über die aktuellen Regelungen zum Unterrichts- und Schulbetrieb bis zum 14.02.2021 und zur geplanten schrittweisen Öffnung ab dem 15.02.2021

  • Das HKM informierte in einem Schreiben vom 14.01.2021, dass die dienstlichen Emailadressen (schule.hessen.de) ab dem Schuljahr 2021/2022 verpflichtend eingeführt werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

  • Das HKM hat konkrete Regelungen für die Zeit bis zum 31.1.2021 erlassen. Diese finden Sie hier im Ministerbrief an Schulen und Eltern.

    Falls Ihre Schule noch nicht über ein Videokonferenzsystem verfügt, können Sie weiterhin BBB über Edupool (Antares Project) bekommen und über das Staatliche Schulamt bis Ende des Schuljahres finanzieren.

Dezember 2020

  • Das Staatliche Schulamt Frankfurt informiert im Schreiben vom 23.12.2020 darüber, dass das über Antares Project an vielen Frankfurter Schulen ausgerollte Videokonferenzsystem BigBlueButton als datenschutzkonform eingeschätzt wird.
    Es dürfen darüber also auch Dienstversammlungen und Konferenzen abgebildet werden. Das Schreiben enthält dezidierte Hinweise zur Risikominimierung, die es zu beachten gilt.

  • Das Kultusministerium informiert über die aktuellen Regelungen für den Shutdown ab dem 16.12.2020 auf seiner Webseite: Wichtige Informationen für Schulen und Eltern | Hessisches Kultusministerium (hessen.de)

November 2020

  • Die Schüler*innen-Laptops aus dem Sofortausstattungsprogramm sollten nun an Ihrer Schule angekommen sein. Den Muster-Leihvertrag, den Sie Anfang August per Mail zugesandt bekommen haben, finden Sie auch auf dem Schulserver unter:

    \\stadtschulamt.ffm\Schulen\Infoservice-Schulen\Allgemeines\_IT-Angelegenheiten\Sofortausstattungsprogramm).

    Tipps für den Umgang mit den Laptops finden Sie auch hier.

  • Mit Schreiben aus dem HKM an alle Schulleitungen vom 16.11.2020 wurde das Antragsverfahren für Antragstellung auf Zulassung digital-gestützten Distanzunterrichts deutlich vereinfacht. Es muss nun nur noch eine zweiseitige Anlage ausgefüllt werden.

  • Das Videokonferenzsystem "BBB über Edupool" der Firma Antares Project ist für über 70 Frankfurter Schulen ausgerollt worden. Alle nötigen Informationen und Anleitungen zur Einrichtung sammeln wir hier: https://medienzentrum-frankfurt.de/bbb-edupool 

    Alle Lehrkräfte der entsprechenden Schulen benötigen einen Edupool-Account, um vollständig auf das Schuleigene Konferenzsystem zugreifen zu können. Einen Account für unseren Medienkatalog (Edupool) können Sie hier beantragen: https://medienzentrum-frankfurt.de/registrieren 

Oktober 2020

  • Laut Schreiben der Stadträtin Weber vom 20.10.2020 an alle Schulleitungen können Frankfurter Schulen ihr Schulbudget für kurzfristige Beschaffungen um 1000€ aufstocken. Hiervon können benötigtes IT-Zubehör für das Homeschooling (Webcams, Mikrofone etc.) eigenständig beschafft werden.

  • Die dritte Charge an Schulen wurde über das Stadtschulamt und das Staatliche Schulamt aufgerufen, die Pädagogisch- Technischen Einsatzkonzepte für die Digitalpaktmittel einzureichen. Die Einreichfrist für die zweite Charge endet Anfang Dezember. 

  • Laut Instagram-Account regierunghessen soll nach den Herbstferien ab der 8. Klasse 25% der Stundenzahl auch als Distanzunterricht erfolgen können (sofern alle schulischen Gremien dem zustimmen), an beruflichen Schulen soll der Anteil sogar 50% betragen können.

  • Nach den Ferien tritt ein aktualisierter Hygieneplan in Kraft. Hier sind auch die konkreten Hygienemaßnahmen im Stufenplan beschrieben.

September 2020

  • Alle staatlichen Frankfurter Schulen können ein eigenes Videokonferenzsystem über Zusatzmittel des Staatlichen Schulamtes finanzieren. Bitte wenden Sie sich an die schulfachlichen Dezernentinnen und Dezernenten. Ein entsprechendes Informationsschreiben geht den Schulleitungen zu. 

  • Den Leitfaden des HKM zum Schulbetrieb im Schuljahr 2020/21 finden Sie hier. Er beschreibt die vier Planungsszenarien bzgl. der verschiedenen Infektionsgeschehen.

  • Die zweite Charge an Schulen wurde über das Stadtschulamt und das Staatliche Schulamt aufgerufen, die Pädagogisch- Technischen Einsatzkonzepte für die Digitalpaktmittel einzureichen. Die Einreichfrist für die zweite Charge endet Anfang November. Eine dritte Charge soll noch in diesem Kalenderjahr gestartet werden, so dass dann alle Frankfurter Schulen ein PTE formuliert haben. 

  • Insgesamt werden 9000 Laptops an Frankfurter Schulen geliefert, welche über Mittel des Sofortausstattungsprogramms des Bundes finanziert wurden. Die Geräte sollen über die Schulen an bedürftige Schülerinnen und Schüler ausgegeben werden. Überzählige Geräte sollen an das Stadtschulamt zurückgegeben und dann an Schulen mit höherem Bedarf umgelenkt werden.

August 2020

  • Das Informationsschreiben des HKM an alle Schulleitungen enthält wichtige Informationen zum Umgang mit Videokonferenzsystemen in Schulen.

  • Der Hessische Datenschutzbeauftragte gibt übergangsweise - bis zur Bereitstellung eines landesweiten Systems - alle Videokonferenzsysteme in Schulen frei. 

Credits

Dieser Newsticker zählt beginnend mit dem Schuljahr 2020/2021 die relevanten Beschlüsse und Informationen rund um das Thema Digitalisierung von Schulen in Frankfurt auf. Er soll die Transparenz erhöhen, indem er die Beschlusslagen der verschiedensten relevanten Akteure zusammenfasst und chronologisch darstellt. Wenn Sie eine Information vermissen, freuen wir uns über einen entsprechenden Hinweis.

X

Right Click

No right click